/ Kursdetails

Y11002 Antisemitismus versus transnationale Erinnerungskultur

Kundenservice/Anmeldung Tel.: 02151/3660-2664 E-Mail: vhs@krefeld.de
Beginn Mo., 04.10.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 6,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Michael Grosse
Sandra Franz
Elisabeth Töpfer-Pattberg
Prof. Dr. Micha Brumlik
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Ansprechpartner(in) Kundenservice/Anmeldung
Tel.: 02151/3660-2664
E-Mail: vhs@krefeld.de

Dr. Inge Röhnelt (Fachbereichsleitung)
Tel.: 02151/3660-2650
E-Mail: dr.inge.roehnelt@krefeld.de

Monika Hauprich (Sachbearbeitung)
Tel.: 02151/3660-2652
E-Mail: monika.hauprich@krefeld.de

In Kooperation mit der Krefelder Gesellschaft für christl.-jüd. Zusammenarbeit (GfcjZ) in Zusammenarbeit mit der NS-Dokumentationsstelle und dem Fachbereich Migration und Integration
Über den Gräbern der Opfer des Holocaust und des Kolonialismus wird derzeit heftig über ein angemessenes Gedenken an die großen Menschheitsverbrechen gestritten. Prominente Vertreter*innen der Antisemitismusdebatte gehen an diesem Abend den Fragen nach: Ist Kritik an der israelischen Regierung gleichzusetzen mit Antisemitismus? Wie gewinnen wir junge Menschen für eine angemessene Erinnerung angesichts antisemitischer Vorfälle bei Polizei, deutschen Bürgern und muslimischen Jugendlichen? Wie schaffen wir eine transnationale Erinnerungsgemeinschaft, die Frieden stiftet, statt zu polarisieren?




Kursort

Muchesaal

Von-der-Leyen-Platz 2
47798 Krefeld

Termine

Datum
04.10.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Von-der-Leyen-Platz 2, VHS-Haus, Muchesaal