Kompetenzorientierte Kindertagespflege – Zertifikatslehrgang ab August 2020

Die Kindertagespflege ist eine familiennahe und familienähnliche Form der Kinderbetreuung, bei der individuelle Bedürfnisse besonders berücksichtigt werden können. Die Kindertagespflege ist damit eine gleichrangige Alternative zur Betreuung in einer Kindertageseinrichtung. Sie bietet sich insbesondere für Kinder unter drei Jahren an und kann entweder im Haushalt der Tagespflegeperson, im Haushalt der Erziehungsberechtigten oder in anderen geeigneten Räumen stattfinden.

 

Sie möchten als Kindertagespflegeperson für die Stadt Krefeld arbeiten?

Der erfolgreiche Abschluss einer Qualifizierung in der Kindertagespflege ist wesentliche Voraussetzung für die Erteilung der Pflegeerlaubnis. Die Volkshochschule Krefeld/Neukirchen-Vluyn bietet ab Sommer 2020 einen Zertifikatslehrgang „Kompetenzorientierte Kindertagespflege“ in Zusammenarbeit mit der Abteilung Kinder im Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung der Stadt Krefeld (FB 51) an.


Der Lehrgang richtet sich an alle Interessierten. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Ihre Interessensbekundungen und Ihre Fragen richten Sie bitte an:

Ansprechpartner in der VHS:
Herr Wojciech Cichon (Programmbereichsleitung)
Von-der-Leyen-Platz 2
47798 Krefeld
Tel: 02151 3660 2658
Email: 
wojciech.cichon@krefeld.de
 

Eine wesentliche Teilnahmevoraussetzung:

  • Teilnahme am Orientierungsworkshop am 27.06. & 28.06.2020, 10:00-17:00 Uhr in der VHS (kostenfrei, finanziert von der Stadt Krefeld)

 

Lehrgangstermine:

 

Inhalte:
Der Lehrgang vermittelt in zwei Teilen das erforderliche Expertenwissen zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern vor allem für die Altersgruppe bis zum 3. Lebensjahr. Sie werden von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten praxisbezogen zur Kindertagespflegeperson ausgebildet.

Vermittelt werden pädagogische, psychologische, rechtliche und betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse für die Tätigkeit als Tagesmutter bzw. Tagesvater. Auf persönlicher Ebene können Sie Ihre Erfahrungen im Umgang mit Kindern reflektieren und Sicherheit für Ihre zukünftige Arbeit in der Kindertagespflege aufbauen.


Der Lehrgang basiert auf dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI), dem Kompetenzorietierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB)Der Lehrgang umfasst insgesamt 300 Unterrichtseinheiten Präsenzunterricht, zwei Praxisphasen im Umfang von jeweils 40 Stunden und Selbstlerneinheiten.

Im tätigkeitsvorbereitenden Teil im Umfang von 160 Unterrichtseinheiten entwickeln Sie Kompetenzen und legen den Grundstein für Ihre Arbeit und für den Aufbau einer eigenen Kindertagespflegestelle. Selbstlernphasen und zwei Praktikumsphasen im Umfang von jeweils 40 Stunden in einer Kindertagespflegestelle und einer Kindertageseinrichtung vermitteln Ihnen lebensnah einen guten Eindruck vom Alltag. Die Praktikumsplätze werden von der Abteilung Kinder im Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung der Stadt Krefeld vermittelt, ihre Durchführung wird von Expertinnen und Experten betreut. Mit dem erfolgreichen Abschluss des tätigkeitsvorbereitenden Teils der Qualifizierung erhalten Sie ein erstes Zertifikat damit eine wesentliche Voraussetzung für die Erteilung der vorläufigen Pflegeerlaubnis. Anschließend können Sie praktisch in die gesetzlich anerkannte Kinderbetreuung einsteigen.

Im tätigkeitsbegleitenden Teil im Umfang von 140 UE können Sie Ihre Kompetenzen praktisch umsetzen, Ihre Arbeit in der Kindertagespflege reflektieren und Ihr Wissen vertiefen, um das zweite Zertifikat zu erhalten.

Nach erfolgreicher Teilnahme des Gesamtlehrgangs erhalten Sie ein Zertifikat, das Sie als „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ auszeichnet. Für den erfolgreichen Abschluss der beiden Teile der Qualifizierung werden Teilzertifikate verliehen.

 

Finanzierung:
Wenn Sie den Gesamtlehrgang erfolgreich abschließen und die Absicht besteht, als Tagesmutter oder Tagesvater in Krefeld tätig zu werden, werden die Kosten der Gesamtqualifizierung bis auf einen Eigenanteil durch die Stadt Krefeld erstattet. Teilnehmende aus anderen Ständen wenden sich bezüglich der Finanzierung bitte an die jeweiligen Ansprechpartner aus ihrer Kommune.

Die Kosten können unter bestimmten Voraussetzungen über die Programme „Bildungsscheck NRW“ oder „Bildungsprämie des Bundes“ gefördert werden. Nähere Informationen zu den Förderprogrammen erhalten Sie in der VHS unter 02151/36602684.

Eine Ratenzahlung ist ebenfalls möglich.