Informationen zu unseren Deutschkursen

Die sprachliche Bildungsarbeit mit Zugewanderten und Geflüchteten ist eine Kernaufgabe und -kompetenz der Volkshochschule Krefeld/Neukirchen-Vluyn. Wir sind der bewährte Integrationspartner mit der größten Erfahrung vor Ort. Mit unserem an alle Bürgerinnen und Bürger  gerichteten Angebot sind wir ein Ort gelebter Integration.

Mit den lokalen und regionalen Bedingungen vor Ort vertraut, können wir auf die Bedarfe der Zielgruppen zugeschnittene ganzheitliche, grundbildende, sprachliche, lebensweltbezogene und arbeitsmarktintegrative Sprachförderangebote unterbreiten. 

Wir begreifen Zugewanderte und Geflüchtete nicht als homogene Gruppe, sondern sprechen die Menschen mit ausdifferenzierten Weiterbildungsangeboten für unterschiedliche Lebensweisen, Kompetenzen und Bedürfnisse an. 

Die VHS Krefeld/Neukirchen-Vluyn ist zugelassener Träger für die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderten Integrationskurse, Integrationskurse mit Alphabetisierung sowie für Elternkurse. Alle Teilnehmenden sollen das Sprachniveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) erreichen und einen Einblick in die Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte Deutschlands bekommen.

Seit Ende 2016 bieten wir Module der Berufsbezogenen Deutschsprachförderung des Bundes nach §45a (DeuFöV) an. In den Integrationskursen lernen Zugewanderte die deutsche Alltagssprache. In daran anschließenden berufsbezogenen Sprach- und Weiterqualifizierungsmodulen werden die Teilnehmenden auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Spezialmodule u.a. in den Fachrichtungen Gewerbe/Technik sowie nichtakademische Gesundheitsberufe vermitteln gezielt fachspezifische Inhalte. Die Teilnahme ist nur mit einer Berechtigung vom Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und nach einer persönlichen Beratung möglich.

Informationen, Beratung, Anmeldung

Nachfolgend finden Sie zu den unterschiedlichen Deutsch- und Integrationbskursen weiterführende Informationen: