T22103 Bauhaus 100: Hagen, auf den Spuren von Karl Ernst Osthaus und der Folkwang-Idee

Kundenservice/An- und Abmeldung Tel.: 02151/3660-2664 E-Mail: vhs@krefeld.de
Beginn Mi., 03.04.2019, 08:30 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 45,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Werner Schmidt
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Ansprechpartner(in) Kundenservice/An- und Abmeldung
Tel.: 02151/3660-2664
E-Mail: vhs@krefeld.de

Andreas Gräbner (Fachbereichsleitung)
Tel.: 02151/3660-2661
E-Mail: andreas.graebner@krefeld.de

Nicole Malina-Patzwahl (Sachbearbeitung)
Tel.: 02151/3660-2674
E-Mail: n.malina-patzwahl@krefeld.de

Die "Folkwang-Idee" geht zurück auf Karl Ernst Osthaus (1874-1921), einen Bankierssohn aus Hagen, der entschlossen war, "die Schönheit wieder zur herrschenden Macht im Leben zu machen", und sich entschieden hatte, in seiner Heimatstadt selbst Kunst und Leben miteinander zu versöhnen. Er versammelte ab 1900 Künstler wie Christian Rohlfs und Jan Thorn-Prikker und Architekten wie Peter Behrens, Walter Gropius und Henry van de Velde um sich, denen ein wichtiger Platz in der Geschichte der Architektur und Formgebung des 20. Jahrhunderts zwischen Jugendstil und Bauhaus zukommt. Zunächst besuchen wir das 1907 von Peter Behrens nach dem Vorbild der Florentiner Kirche San Miniato geschaffene Krematorium mit den Apsis-Mosaiken. Dann sehen wir die 1906-1911 errichteten Künstlerhäuser in der Gartenstadt Hohenhagen. Am Nachmittag besuchen wir das Osthaus-Museum mit seiner von van de Velde gestalteten Innenausstattung und der Sammlung der klassischen Moderne.




Kursort

Abfahrt: Seidenweberhaus

St.-Anton-Str.
47798 Krefeld

Termine

Datum
03.04.2019
Uhrzeit
08:30 - 20:30 Uhr
Ort
St.-Anton-Str., Abfahrt: Seidenweberhaus, St.-Anton-Str.