/ Kursdetails

S11008 1918 Konsequenzen des industrialisierten Krieges für Krefeld und das Rheinland

Kundenservice/An- und Abmeldung Tel.: 02151/3660-2664 E-Mail: vhs@krefeld.de
Beginn Do., 15.11.2018, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 6,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung PD Dr. Stefanie van de Kerkhof
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Ansprechpartner(in) Kundenservice/An- und Abmeldung
Tel.: 02151/3660-2664
E-Mail: vhs@krefeld.de

Dr. Inge Röhnelt (Fachbereichsleitung)
Tel.: 02151/3660-2650
E-Mail: dr.inge.roehnelt@krefeld.de

Monika Hauprich (Sachbearbeitung)
Tel.: 02151/3660-2652
E-Mail: monika.hauprich@krefeld.de

Am 9. November 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Aus diesem Anlass geht die Referentin als wirtschaftshistorische Expertin der Frage nach, welche Konsequenzen der Krieg für Unternehmen und Gesellschaft hatte. Im Mittelpunkt stehen dabei die Nachwirkungen der kriegswirtschaftlichen Organisation und des Hindenburg-Programms in Krefeld und im Ruhrgebiet. Neben der Textil-, Stahl- und Konsumgüterindustrie werden auch die Finanzen in der Hyperinflation in anschaulicher Form thematisiert. Vortrag mit anschließender Diskussion.



Kurs abgeschlossen

Kursort

Muchesaal

Von-der-Leyen-Platz 2
47798 Krefeld

Kursort

Abendkasse

Von-der-Leyen-Platz 2
47798 Krefeld

Termine

Datum
15.11.2018
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Von-der-Leyen-Platz 2, VHS-Haus, Abendkasse