U33341 Hochsensibilität und Familiengeschichte: Welchen Einfluss hat die Kriegs- / Nachkriegszeit

Kundenservice/Anmeldung Tel.: 02151/3660-2664 E-Mail: vhs@krefeld.de
Beginn Di., 26.11.2019, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr 20,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Nicole Wolters
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Ansprechpartner(in) Kundenservice/Anmeldung
Tel.: 02151/3660-2664
E-Mail: vhs@krefeld.de

Roland Götz (Fachbereichsleitung)
Tel.: 02151/3660-2655
E-Mail: roland.goetz@krefeld.de

Gabriele Dammers (Sachbearbeitung)
Tel.: 02151/3660-2654
E-Mail: gabriele.dammers@krefeld.de

An diesem Abend steht die Familiengeschichte und deren Einfluss auf die eigene Hochsensibilität im Mittelpunkt: Jeder bringt seine eigenen Dispositionen, Veranlagungen und Erfahrungen mit Familienmitgliedern mit und unterliegt auch dem Einfluss von deren Erfahrungen. Es wird vor allem der Frage nachgegangen, wie diese Menschen die Kriegszeiten und die Nachkriegszeiten erlebt haben mögen und welche Folgen sich daraus für die nachfolgenden Generationen ergeben könnten. Es wird empfohlen, vorab die Veranstaltung "Hochsensibilität - Was ist das und wie gehe ich damit um?" zu besuchen, bei der die typischen Merkmale der Hochsensibilität besprochen werden.




Kursort

Raum 106

Von-der-Leyen-Platz 2
47798 Krefeld

Termine

Datum
26.11.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Von-der-Leyen-Platz 2, VHS-Haus, Raum 106