Grußwort des Oberbürgermeisters Frank Meyer zum neuen Programmheft


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

„100 Jahre Volkshochschule“ – dieses besondere Jubiläum konnten wir vor wenigen Monaten gemeinsam feiern. Dabei ist wieder einmal klargeworden, welch bedeutender Faktor die VHS für die Entwicklung und das Selbstverständnis unserer Stadtgesellschaft ist.

In meiner Rede habe ich damals fünf herausragende Stärken der Volkshochschule benannt, die sich auch im neuen Programm sichtbar wiederfinden. Die Vielfalt des Angebots, die Vernetzung mit zahlreichen Partnern, die Aktualität der Themen, die Hartnäckigkeit im Beackern relevanter Fragestellungen und schließlich die Nähe zu den Menschen vor Ort und zu den wichtigen Fragen der Stadt – all das zeichnet die VHS auch im 101. Jahr ihres Bestehens aus.

Ich freue mich, dass ich als Oberbürgermeister selbst mit einer Veranstaltung im Programm vertreten bin. Unter dem Motto „Zukunft möglich machen – Neue Ideen für unsere Stadt“ stelle ich Perspektiven für Krefeld vor und möchte mit Ihnen zu aktuellen Themen ins Gespräch kommen. Ich würde mich freuen, wenn Sie Lust und Zeit hätten, dabei zu sein.

Gesellschaftspolitische Themen wie Klimaschutz und Mobilität spielen im VHS- Programm ohnehin wieder eine wichtige Rolle. Ergänzt werden diese Veranstaltungen durch die bewährte Vielfalt bei den Sprachkursen sowie durch Angebote zu den Themen Gesundheit und kulturelle Bildung. Eugen Ruge, Träger des Deutschen Buchpreises und ehemaliger Krefelder Bürger, kommt zurück in seine alte Heimat und liest aus seinem neuen Roman „Metropol“. Den Semesterauftakt übernimmt der Kabarettist Martin Maier-Bode.

Ich freue mich mit Ihnen gemeinsam auf ein weiteres prall gefülltes Halbjahr in der Volkshochschule Krefeld und Neukirchen-Vluyn. Viel Spaß beim Durchblättern, Stöbern und Entdecken.

Ihr
Frank Meyer
Oberbürgermeister
 


Zurück