/ Kursdetails

X12005 Verbrechen gegen die Menschlichkeit Kooperationsveranstaltung mit der Amnesty International Gruppe Krefeld

Kundenservice/Anmeldung Tel.: 02151/3660-2664 E-Mail: vhs@krefeld.de
Beginn Mo., 10.05.2021, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Rainer Spallek
Manfred Schmitz-Berg
Downloads Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.
Ansprechpartner(in) Kundenservice/Anmeldung
Tel.: 02151/3660-2664
E-Mail: vhs@krefeld.de

Michael Schreiber (Fachbereichsleitung)
Tel.: 02151/3660-2684
E-Mail: michael.schreiber@krefeld.de

Monika Hauprich (Sachbearbeitung)
Tel.: 02151/3660-2652
E-Mail: monika.hauprich@krefeld.de

Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord sind bis heute Bestandteil der Menschheitsgeschichte. Seit den Nürnberger Prozessen gibt es unterschiedliche Versuche der Völkergemeinschaft, solche Untaten zu sanktionieren. Der langjährige Richter am OLG Düsseldorf, Manfred Schmitz-Berg, gibt einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Völkerstrafrechts anhand einiger Einzelfälle aus Kambodscha, Ruanda und Bosnien. Er stellt dar, mit welchen strafrechtlichen Folgen Kriegsverbrecher zu rechnen hatten, welche Urteile gefällt wurden und ob verhängte Strafen auch tatsächlich vollstreckt werden konnten. Im zweiten Teil des Vortrags werden vier Fälle von Völkermord dokumentiert. Der Sozialwissenschaftler Rainer Spallek besuchte Auschwitz und bereiste Kambodscha, Ruanda und Bosnien. Dort sprach er mit Zeitzeugen und recherchierte Hintergrün­de.




Kursort

Muchesaal

Von-der-Leyen-Platz 2
47798 Krefeld

Termine

Datum
10.05.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Von-der-Leyen-Platz 2, VHS-Haus, Muchesaal